Euphorbia myrsinites

Walzen-Wolfsmilch
Euphorbiaceae (Wolfsmilchgewächse)

Heimat

Italien, SO-Europa, Türkei, Kaukasus, eingebürgert: Tschechien, westl. N-Amerika

Vorkommen im Garten

Mediterrane Flora und Mediterrane Steppe Zentral-Anatoliens

Botanik & Ökologie

Die Gattung Euphorbia (Wolfsmilch) umfasst ca. 2000 Arten, die weltweit verbreitet sind. Während im zentralen Mitteleuropa nur ca. 20 Arten vorkommen, findet man die Mehrzahl von ihnen in subtropisch bis warm-gemäßigten Breiten, so auch unsere Walzen-Wolfsmilch. Die Abbildung oben zeigt ein typisches Merkmal der Gattung, einen Blütenstand höherer Ordnung, der mehrere sogenannte Cyathien (= Becher) als Teilblütenstände miteinander vereinigt. Es entsteht der Anschein, als handele es sich um eine einzige Blüte, deshalb spricht man auch von einer Scheinblüte.

Sonstiges

Die Heimat der Walzen-Wolfsmilch ist der Mittelmeerraum von Italien ostwärts bis nach Mittelasien, wo sie bevorzugt auf sonnigen, trockenen und steinigen Kalkhängen wächst. Nördlichste natürliche Fundorte liegen angeblich in Südtirol zwischen Bozen und Meran.
Die Abbildung zeigt ein typisches Wuchsverhalten, welches man im Botanischen Garten beobachten kann: die bis zu 40 cm langen beblätterten Blühtriebe kriechen aufsteigend über die wärmsten Kiesbereiche der Wege, dabei die weniger aufgeheizten Beetbereiche, wo sie wurzeln, zielstrebig verlassend. Euphorbia myrsinites ist gut geeignet für Steinanlagen in den Gärten, wenn genug Sonne zur Verfügung steht.