Teich im Frühjahr

Botanischer Garten Frankfurt am Main

Der Freundeskreis des Botanischen Gartens Frankfurt am Main freut sich, Sie in einer der schönsten Gartenanlagen der Stadt begrüßen zu dürfen.

Im Grünzug zwischen Palmengarten und Grüneburgpark liegt auf einer Fläche von 8 ha der Botanische Garten. Seit 2012 gehört er zum Palmengarten und damit zur Stadt Frankfurt am Main. Interessierte Gäste können die Anlage kostenlos von Frühjahr bis Herbst besuchen. Über 4.000 Arten von Freilandpflanzen können in einer stimmungsvollen Naturlandschaft in natürlichen Pflanzengemeinschaften besichtigt werden. Zudem bietet der Botanische Garten Führungen und Vorträge sowie Sonderveranstaltungen wie Tage der offenen Tür und Pflanzenbörsen für alle Besucherinnen und Besucher an.

Programm 2019 - Die nächsten Termine

Mai

Alles Banane – nicht nur Gattung Musa

Führung: Dr. Jeanne Brunk-Tan

Die Banane ist mehr als nur eine Frucht.

Seit der Antike fasziniert die Banane die westliche Welt. Diese tropische Südfrucht (Musa acuminata cultivar) wird heute weltweit ganzjährig angeboten. Sogar fast am nördlichen Polarkreis wird Banane angebaut. Nicht nur der Frucht, sondern auch anderen Pflanzenteilen aus der Gattung Musa begegnen wir im Alltag: in Produkten wie Teebeutel, Wursthüllen, Zigarettenpapier und früher in Dragees und zur Enthaarung.

Wegen des hohen Bekanntheitsgrads der Banane werden uns unbekannte Früchte aus anderen Gattungen mit ihr verglichen: Indianerbanane, Ananasbanane, Cassabanana und Bananenmaracuja wegen der Form oder des Geschmacks der Frucht.

Schließlich ist der Einfluss der Banane auf Sprache, Medien und Design zu bemerken, sie wird sogar als politisches Symbol angesehen.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Juni

Genaue Termine folgen

Macbeth by William Shakespeare in englischer Sprache mit originalen Texten, präsentiert von Shakespeare Frankfurt

Open Air-Theater im Botanischen Garten
Infos zu Spielterminen und Karten unter shakespearefrankfurt.de

Zeidlerbaum und Klotzbeute – wesensgemässe Bienenhaltung im Botanischen Garten

Führung: Antonio Gurliaccio

Seit zwei Jahren steht im Botanischen Garten ein Zeidlerbaum, für den die BIENENENBOTSCHAFT eine abgestorbene Rot-Buche genutzt hat. Die Zeidlerei ist eine der ältesten und natürlichsten Formen der Imkerei und wird erst seit kurzer Zeit in Westeuropa wieder praktiziert. Warum die schwärmende Honigbiene einen hohlen Baumstamm als Heim vorzieht, erklärt Ihnen bei der Führung der Imker & Zeidler Antonio Gurliaccio. Inzwischen wurden bei uns im Botanischen Garten drei weitere natürliche Nistplätze für die schwärmende Honigbiene, sogenannte Klotzbeuten, angebracht. Bei einer Klotzbeute handelt es sich um den ausgehöhlten Abschnitt eines Baumstammes. Diese Naturbehausungen fördern nach neuesten wissenschaftlichen Forschungs-arbeiten (HOBOS) Schwarmintelligenz, Genetik, natürliche Selektion sowie Varroa-Toleranz bei frei lebenden Bienenvölkern. BIENENBOTSCHAFT hat als Pionier die seit Jahrhunderten in gleicher Weise gebauten Klotzbeuten nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst. Sie können einen Blick in eine solche Klotzbeute werfen und dabei die naturnahe Bienenhaltung nachvollziehen.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


-

Woche der Botanischen Gärten im Verband Botanischer Gärten

Thema: Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – Unterwegs mit Humboldt & Co. – Veranstaltungen hierzu siehe Ankündigungen im folgenden Programm.

Auf den Spuren der Pflanzenjäger in Nordamerika

Führung: Dr. Ulrike Brunken

Begleitend zur Ausstellung des Verbands Botanischer Gärten "Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – Unterwegs mit Humboldt & Co."


Wie gelangten Tulpenbaum und Sumpfzypresse, Gurken-Magnolie, Riesenmammutbaum, Douglasie und viele andere Pflanzen aus Nordamerika zu uns nach Europa?

Wer waren die Menschen, durch deren botanische Neugier, Abenteuerlust oder auch Gewinnstreben unsere Gärten bereichert wurden?

Bei einer Entdeckungsreise durch den Botanischen Garten werden Pflanzenschätze aus Nordamerika und vor allem die spannenden Lebensgeschichten ihrer Entdecker wie z. B. Archibald Menzies oder David Douglas vorgestellt.


Ich hab´das Fräulein Helen baden seh´n - Oder kann denn Liebe Sünde sein?

Konzert

Das Celloquartett  C 4 spielt Schlager aus den Dreißigern des vorigen Jahrhunderts. Eine entfernte Zeit wird lebendig, weil eine Ahnung jener musikalischen Welt erhalten geblieben ist. Vier Celli entfalten einen ansprechenden Klang mit eigenem Reiz, der heute wieder in dieselbe Stimmung versetzt.

Eintritt frei – Um Spenden wird gebeten.

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Auf den Spuren der Pflanzenjäger in Asien

Führung: Dr. Ulrike Brunken

Begleitend zur Ausstellung des Verbands Botanischer Gärten "Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – Unterwegs mit Humboldt & Co."


Viele unser vertrautesten Gartenpflanzen stammen ursprünglich aus Asien, so z. B. Forsythien, Garten-Hortensien, Funkien, Rhododendren und Purpur-Magnolien, aber auch seltener gepflanzte wie Blauglockenbaum, Taschentuchbaum, Ginkgo oder Urweltmammutbaum. Bei einer Entdeckungsreise durch den Botanischen Garten werden wir uns auf die Spuren von Pflanzensammlern in Asien begeben, die als Forschungsreisende, im Auftrag von Handelskompanien, Gartengesellschaften oder auch Gärtnereien auf der abenteuerlichen Suche nach dem „Grünen Gold“ waren, das nun unsere Gärten ziert.

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Heilpflanzen - Blühende Kräuter zum Johannistag

Führung: Dr. Christine Becela-Deller

Bienen im Botanischen Garten - Bienenhaus und Zeidlerbaum

Führung: Prof. Dr. Christian Winter & Antonio Gurliaccio

Jahresprogramm 2019

Jahresprogramm 2019 - Flyer

Das Gesamtprogramm 2019 im Überblick finden Sie in der PDF-Datei. Der Treffpunkt für Führungen ist ab sofort beim Unterstand am Teich. Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Teilnahme ist kostenlos, wenn es nicht anders vermerkt ist. Fahrräder, Hunde (außer ausgewiesene Blindenführhunde) und andere Vierbeiner müssen draußen bleiben.

Download

Botanischer Garten APP

Kostenlose APP - Botanischer Garten Frankfurt

Die offizielle App des Botanischen Gartens Frankfurt in der ersten Ausbaustufe mit 30 Audioguide Texten und 143 bebilderten Pflanzenporträts zum Senckenbergischen Arzneipflanzengarten. In diesem Bereich des Gartens werden die Pflanzen in 13 Hochbeeten präsentiert, die jeweils ein Verwendungsgebiet wie z. B. „Blutkreislauf“, „Atemwege“ oder „Grüne Soße“ beschreiben.