Programm 2019

Januar

Ein Wintertag im Botanischen Garten

1-stündige Führung um 10 Uhr: Kirsten Klippert & Manfred Wessel

Februar

Eröffnung der Gartensaison 2019

1-stündige Führung um 10 Uhr: Wolfgang Pomper und Manfred Wessel

März

Die Baumkrone – eine Krönung des Pflanzenreichs

Führung: Hansjakob Röhrig

Die Blütenpflanzen sind die bisherige Krönung der pflanzlichen Evolution. Unmittelbar wenden uns die Blumen ihre Blüte mit ihren oft farbigen Kronblättern zu. Ganz anders die Bäume mit ihren Kronen. Sie krönen alles durch ihre Größe, ihr Alter und ihren majestätischen Wuchs.

In dieser Führung sollen anhand der Bäume im Botanischen Garten die wichtigsten Formen der Verzweigung und der Kronenbildung gezeigt und erklärt werden.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich.

 


Der Frühlingswald im Botanischen Garten

Führung: Andreas König

Wir laden Sie ein zu einer Führung in den bunten Frühlings-Buchenwald des Botanischen Gartens, wo Sie einige unserer einheimischen Frühblüher kennen lernen können und Anregungen für eigene botanische Entdeckungstouren in der Gegend in und um Frankfurt erhalten. Ob Buschwindröschen, Scharbockskraut, Primel, Moschuskraut, Aronstab oder Lerchensporn, zu jeder Pflanze gibt es viel zu sagen und zu sehen. Bevor nämlich das dichte Blätterdach der Bäume den Boden beschattet, nutzen die Frühblüher die gespeicherten Reserven des Vorjahres, um ihre bunte Blütenpracht zu entfalten und damit die ersten Hummeln zur Bestäubung einzuladen.


Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72


Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich.


April

Knospen, Blüten Blätter – frühblühende Stauden Und Gehölze

Führung: Annette Jung

Im Frühjahr begeistern uns immer wieder die Farben der Blüten und das frische Grün der Blätter. Phänologisch werden mehrere Phasen des Frühlings beschrieben. Beim Rundgang wollen wir schauen, wie weit der Frühling im Botanischen Garten bereits fortgeschritten ist. Viele Stauden und Gehölze stehen schon in voller Blüte. Lassen wir uns überraschen.

 

Treffpunkt: 

Schaukasten im Eingangsbereich des Botanischen Gartens in der Siesmayerstraße 72

 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich.


Der Botanische Garten der Stadt Frankfurt am Main – Allgemeine Führung

Führung: Marko Borutzke

Zahlreiche Führungen werden im Botanischen Garten im Laufe der Saison angeboten. Sie sind zumeist themenbezogen und manchmal auch sehr speziell.

Darüber vergisst man leicht, an welchem Ort diese Führungen eigentlich stattfinden, nämlich im Botanischen Garten der Stadt Frankfurt am Main, der Raum und Möglichkeit dafür bietet.

Diese Führung stellt den Garten mit zwei weiteren Führungen im Sommer und Herbst nun selbst zu eben diesen unterschiedlichen Jahreszeiten vor.  Mit seinen sehr unterschiedlichen Bereichen soll den Teilnehmenden ein Eindruck von der Gesamtanlage vermittelt werden. 

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich

Mai

Bekanntgabe bei Anmeldung

Morgendliche Naturstille im Botanischen Garten

Führung: Marko Borutzke

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl – persönliche Anmeldung beim Referenten im Garten notwendig!

Zur Einstimmung

Bei dieser Führung soll nicht gesprochen werden.

Maurice Maeterlinck (1862-1949, belgischer Schriftsteller: Das Leben der Bienen; Die Intelligenz der Blumen) sagt zwar, dass nur gute Freunde zusammen schweigen können – aber hier ist es ja das Band der Natur, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer „zu guten Freunden“ werden lässt.

Und noch etwas von Maurice Maeterlinck (sinngemäß): Der Lebensstrom ist überall in der Natur groß und stark. Die Aufgabe des Menschen sei es, sein eigenes Gefäß, mit dem er daraus schöpft, so rein und schön wie nur möglich zu erhalten.

Was immer das auch für jeden Einzelnen bedeuten mag, ein schöner Gedanke ist es allemal.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung erforderlich (s. o.)

Vögel im Botanischen Garten

Führung: Prof. Dr. Roland Prinzinger

Der Botanische Garten ist eingebettet in einen weitaus größeren Grünzug, bestehend unter anderem aus Grüneburgpark und Palmengarten sowie den vielen Kleingärten unterhalb des Ginnheimer Fernsehturms. Vor allem die sehr vielfältig strukturierten Kleinlandschaften und Lebensräume des Botanischen Gartens bieten einer Vielzahl von Vogelarten einen Lebensraum. Nicht zuletzt die über 4000 aus den verschiedensten Weltgegenden stammenden Pflanzenarten bieten vielen Insekten den Platz, den sie zur Entwicklung benötigen. Wo viele Insekten sind, leben auch viele Vögel, denn Insekten sind eine ihrer Hauptnahrungsquellen. Die besondere Vogelwelt des Botanischen Gartens zu erläutern und mit ein wenig Glück auch vorzuführen, ist das Ziel dieser Führung mit dem Zoologen Roland Prinzinger.

 

Achtung:

Einlass zur Führung in den Botanischen Garten nur am Ende der Siesmayerstraße am Haupteingang, nicht im Grüneburgpark!

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Schöner Frühling in Ostasien – Verwendung von ostasiatischen Stauden und Gehölzen im heimischen Garten

Führung: Michael Bleß

Viele Pflanzen unserer Parks und Gärten stammen aus Ostasien. Sie faszinieren uns mit ihrem Blütenreichtum, ihrer Schönheit oder ihrem Duft seit Jahrhunderten, so z. B. der Ginkgo. Einige von ihnen sind aber erst vor einigen Jahrzehnten wiederentdeckt worden. Der Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides) kam nach seiner Wiederentdeckung in den  1940er Jahren schon bald nach Europa und auch in den Botanischen Garten Frankfurt. Er entwickelte sich zu einem der prächtigsten und stärksten Bäume seiner Art in Deutschland.

Kommen Sie mit auf einen Streifzug durch die Ostasienabteilung des Botanischen Gartens und lassen Sie sich inspirieren. Erfahren Sie Wissenswertes über Kultur, Standortbedingungen und Verwendung unserer Kostbarkeiten.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Lichtscheues Gesindel: Lurche im Botanischen Garten

Führung: Dr. Sebastian Lotzkat

Mehrere heimische Amphibienarten leben frei im Botanischen Garten. Von den laut quakenden Wasserfröschen mal abgesehen binden uns die meisten der hier ansässigen Lurche ihre Anwesenheit aber nicht allzu offensichtlich auf die Nase – schon gar nicht im grellen Tageslicht während der Öffnungszeiten. Deshalb gehen wir heute erst in der Abenddämmerung auf die Suche nach diesen lichtscheuen Gesellen und dürfen gespannt sein, wer sich wohl aufstöbern lässt... Taschenlampe nicht vergessen!


Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich



Pflanzenbörse

Botanischer Garten und Freundeskreis e. V. laden ein zur

Pflanzenbörse 2019 - Fokusveranstaltung von GartenRheinMain

Pflanzen, Beratung, Führungen, Workshops, Infostände, Bücher, Essen & Trinken

Zusammen mit GartenRheinMain, dem Wissenschaftsgarten der Universität, dem Nizza-Gärtner Rainer Gesell, dem NABU und dem BUND Frankfurt bieten wir Ihnen ein attraktives Pflanzenangebot sowie reichhaltige Beratung und Information. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Als Extraveranstaltungen bieten wir Ihnen an:

11-15 Uhr: Upcycling Aktion – aus leeren Kunststoffbehältern neue Pflanztöpfe gestalten. Ein Angebot von GartenRheinMain, der KulturRegion - bitte Kunststoffflaschen, Joghurtbecher u. ä. mitbringen.

12 Uhr: Mit der App durch den Arzneigarten – Workshop „Pflanzen wahrnehmen mit allen Sinnen“.  Führung und Workshop für blinde, sehbehinderte und sehende Menschen mit Christian Schön & Manfred Wessel - App vorher über die Homepage herunterladen.


Vögel im Botanischen Garten

Führung: Urs-Victor Peter

Der Botanische Garten ist eingebettet in einen weitaus größeren Grünzug, bestehend unter anderem aus Grüneburgpark und Palmengarten sowie den vielen Kleingärten unterhalb des Ginnheimer Fernsehturms. Vor allem die sehr vielfältig strukturierten Kleinlandschaften und Lebensräume des Botanischen Gartens bieten einer Vielzahl von Vogelarten einen Lebensraum. Nicht zuletzt die über 4000 aus den verschiedensten Weltgegenden stammenden Pflanzenarten bieten vielen Insekten den Platz, den sie zur Entwicklung benötigen. Wo viele Insekten sind, leben auch viele Vögel, denn Insekten sind eine ihrer Hauptnahrungsquellen. Die besondere Vogelwelt des Botanischen Gartens zu erläutern und mit ein wenig Glück auch vorzuführen, ist das Ziel dieser Führung mit Urs-Victor Peter vom NABU Frankfurt am Main.

 Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich

Achtung:

Einlass zur Führung in den Botanischen Garten nur am Ende der Siesmayerstraße am Haupteingang, nicht im Grüneburgpark!

Bienen im Im Botanischen Garten

Führung: Prof. Dr. Christian Winter

Der  Sommer ist da, die Bienen fliegen und summen wieder, nicht nur im Botanischen Garten. Wir möchten auf die kommende Führung am Bienenhaus im Botanischen Garten aufmerksam machen. Sie sehen die Arbeiterinnen, die die Königin füttern und umsorgen. Sie lecken sie  ab  und  putzen  sie  mit  ihren Fühlern. Dabei nehmen sie den Königinnenduft auf und verteilen ihn im ganzen Bienenvolk. Auf diese Weise erfahren alle Stockgenossinnen, dass ihre Stamm-Mutter lebt und wohlauf ist. Die Arbeiterinnen werden aber auch auf diese Weise davon abgehalten, eine Ersatzkönigin heranzuziehen.

Wir freuen uns, Ihnen Bekanntes und Neues aus dem Leben der so fleißigen und nützlichen Mitbewohner unseres Gartens berichten zu können. In diesem Jahr werden wir Ihnen auch eine mit  Bienen besetzte Klotzbeute zeigen können.

 Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich

Alles Banane – nicht nur Gattung Musa

Führung: Dr. Jeanne Brunk-Tan

Die Banane ist mehr als nur eine Frucht.

Seit der Antike fasziniert die Banane die westliche Welt. Diese tropische Südfrucht (Musa acuminata cultivar) wird heute weltweit ganzjährig angeboten. Sogar fast am nördlichen Polarkreis wird Banane angebaut. Nicht nur der Frucht, sondern auch anderen Pflanzenteilen aus der Gattung Musa begegnen wir im Alltag: in Produkten wie Teebeutel, Wursthüllen, Zigarettenpapier und früher in Dragees und zur Enthaarung.

Wegen des hohen Bekanntheitsgrads der Banane werden uns unbekannte Früchte aus anderen Gattungen mit ihr verglichen: Indianerbanane, Ananasbanane, Cassabanana und Bananenmaracuja wegen der Form oder des Geschmacks der Frucht.

Schließlich ist der Einfluss der Banane auf Sprache, Medien und Design zu bemerken, sie wird sogar als politisches Symbol angesehen.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Juni

Genaue Termine folgen

Macbeth by William Shakespeare in englischer Sprache mit originalen Texten, präsentiert von Shakespeare Frankfurt

Open Air-Theater im Botanischen Garten
Infos zu Spielterminen und Karten unter shakespearefrankfurt.de

Zeidlerbaum und Klotzbeute – wesensgemässe Bienenhaltung im Botanischen Garten

Führung: Antonio Gurliaccio

Seit zwei Jahren steht im Botanischen Garten ein Zeidlerbaum, für den die BIENENENBOTSCHAFT eine abgestorbene Rot-Buche genutzt hat. Die Zeidlerei ist eine der ältesten und natürlichsten Formen der Imkerei und wird erst seit kurzer Zeit in Westeuropa wieder praktiziert. Warum die schwärmende Honigbiene einen hohlen Baumstamm als Heim vorzieht, erklärt Ihnen bei der Führung der Imker & Zeidler Antonio Gurliaccio. Inzwischen wurden bei uns im Botanischen Garten drei weitere natürliche Nistplätze für die schwärmende Honigbiene, sogenannte Klotzbeuten, angebracht. Bei einer Klotzbeute handelt es sich um den ausgehöhlten Abschnitt eines Baumstammes. Diese Naturbehausungen fördern nach neuesten wissenschaftlichen Forschungs-arbeiten (HOBOS) Schwarmintelligenz, Genetik, natürliche Selektion sowie Varroa-Toleranz bei frei lebenden Bienenvölkern. BIENENBOTSCHAFT hat als Pionier die seit Jahrhunderten in gleicher Weise gebauten Klotzbeuten nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst. Sie können einen Blick in eine solche Klotzbeute werfen und dabei die naturnahe Bienenhaltung nachvollziehen.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


-

Woche der Botanischen Gärten im Verband Botanischer Gärten

Thema: Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – Unterwegs mit Humboldt & Co. – Veranstaltungen hierzu siehe Ankündigungen im folgenden Programm.

Wir zeigen die Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten e.V. zum Thema - besuchen Sie uns und erwerben Sie den informativen Ausstellungskatalog für 7,- €.

Auf den Spuren der Pflanzenjäger in Nordamerika

Führung: Dr. Ulrike Brunken

Begleitend zur Ausstellung des Verbands Botanischer Gärten "Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – Unterwegs mit Humboldt & Co."


Wie gelangten Tulpenbaum und Sumpfzypresse, Gurken-Magnolie, Riesenmammutbaum, Douglasie und viele andere Pflanzen aus Nordamerika zu uns nach Europa?

Wer waren die Menschen, durch deren botanische Neugier, Abenteuerlust oder auch Gewinnstreben unsere Gärten bereichert wurden?

Bei einer Entdeckungsreise durch den Botanischen Garten werden Pflanzenschätze aus Nordamerika und vor allem die spannenden Lebensgeschichten ihrer Entdecker wie z. B. Archibald Menzies oder David Douglas vorgestellt.


Ich hab´das Fräulein Helen baden seh´n - Oder kann denn Liebe Sünde sein?

Konzert

Das Celloquartett  C 4 spielt Schlager aus den Dreißigern des vorigen Jahrhunderts. Eine entfernte Zeit wird lebendig, weil eine Ahnung jener musikalischen Welt erhalten geblieben ist. Vier Celli entfalten einen ansprechenden Klang mit eigenem Reiz, der heute wieder in dieselbe Stimmung versetzt.

Eintritt frei – Um Spenden wird gebeten.

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Auf den Spuren der Pflanzenjäger in Asien

Führung: Dr. Ulrike Brunken

Begleitend zur Ausstellung des Verbands Botanischer Gärten "Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – Unterwegs mit Humboldt & Co."


Viele unser vertrautesten Gartenpflanzen stammen ursprünglich aus Asien, so z. B. Forsythien, Garten-Hortensien, Funkien, Rhododendren und Purpur-Magnolien, aber auch seltener gepflanzte wie Blauglockenbaum, Taschentuchbaum, Ginkgo oder Urweltmammutbaum. Bei einer Entdeckungsreise durch den Botanischen Garten werden wir uns auf die Spuren von Pflanzensammlern in Asien begeben, die als Forschungsreisende, im Auftrag von Handelskompanien, Gartengesellschaften oder auch Gärtnereien auf der abenteuerlichen Suche nach dem „Grünen Gold“ waren, das nun unsere Gärten ziert.

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Heilpflanzen - Blühende Kräuter zum Johannistag

Führung: Dr. Christine Becela-Deller

Zur Zeit der Sommersonnenwende, dem Höhe- und Wendepunkt des Jahres, haben auch viele Heilpflanzen den Höhepunkt ihrer Vegetationsphase erreicht und erfreuen uns mit ihren Blüten. Diese Pflanzen sollen bei einem Rundgang durch den Senckenbergischen Arzneipflanzengarten im Mittelpunkt stehen. Ihre Bedeutung und Verwendung in Vergangenheit und Gegenwart werden erläutert. Außerdem werden wir der Frage nachgehen, welche Bedeutung der Johannistag im Jahreslauf hat.

  

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Bienen im Botanischen Garten - Bienenhaus und Zeidlerbaum

Führung: Prof. Dr. Christian Winter & Antonio Gurliaccio

Die Zeidlerei war im Mittelalter das gewerbsmäßige Sammeln von Honig wilder oder halbwilder Bienenvölker, das von Zeidlern ausgeübt wurde. Im Zeidlerbaum des Botanischen Gartens wird der Honig nicht herausgeschnitten, sondern den Bienen überlassen. Die Idee des natürlichen Nistplatzes für unsere westliche Honigbiene wird bei der Führung der Imker und Zeidler Antonio Gurliaccio vorstellen.

Vor dem  Hintergrund einer veränderten und zunehmend belasteten Bienenumwelt wird auch in der "normalen" Imkerei mehr und mehr auf die biologischen "Bedürfnisse" unserer Honigbienen geachtet. Was bedeutet das? Prof. Christian Winter zeigt ein Bienenvolk in einer traditionellen "Beute", wie der Wohnkasten in der Imkersprache genannt wird und spricht über Schwarmverhalten, Schwarmtrieb-verhinderung, das Drohnenschneiden und seine Folgen und vieles mehr und beantwortet Ihre Fragen aus dem Bienenleben.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Juli

Pflanzen wahrnehmen - Aktion mit Riechen, Fühlen, Hören und Schmecken für Sehende und Nicht-Sehende

Führung: Dr. Indra Starke-Ottich

Viele Pflanzen werden wegen ihres optischen Zierwertes angepflanzt. Aber wie wirken sie eigentlich auf unsere anderen Sinne?

Begeben Sie sich auf eine sinnliche Reise ins Reich der Pflanzen und erfahren Sie dabei mehr über Ihre Sinneswahrnehmungen – und die der Pflanzen. Unterhaltsames und Wissenswertes über die vorgestellten Pflanzen runden diese besondere Aktion ab.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Gallenexkursion im Botanischen Garten

Führung: Prof. Dr. Heinz Hänel

Gallen sind morphologische Umbildungen von Pflanzen, die durch Tiere, Pilze oder Bakterien verursacht werden. Sie betreffen sehr oft wirtsspezifisch praktisch alle Teile des Pflanzenkörpers. Die häufigsten Verursacher sind Insekten und Milben, insbesondere Gallmücken und Gallwespen. Die Pflanze wird durch die Tiere angeregt, ein wirtspezifisches Gewebe aufzubauen, das als Haus und Nahrung dient. Gallen werden oft von Hyperparasiten oder Einmietern besiedelt.

Die Formenvielfalt und auch die bunte Schönheit mancher Gallen ringen dem Naturfreund ein Staunen ab.

 

Bitte Lupe und Taschenmesser mitbringen.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich

Wasser? Wasser!

Führung: Kirsten Klippert

Wasser? Wasser!

- woher

- wohin

- wieviel

- warum

„Ursprung des Lebens“ im Botanischen Garten


Treffpunkt: Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Der Botanische Garten der Stadt Frankfurt am Main - Allgemeine Führung

Führung: Marko Borutzke

Zahlreiche Führungen werden im Botanischen Garten im Laufe der Saison angeboten. Sie sind zumeist themenbezogen und manchmal auch sehr speziell.

Darüber vergisst man leicht, an welchem Ort diese Führungen eigentlich stattfinden, nämlich im Botanischen Garten der Stadt Frankfurt am Main, der Raum und Möglichkeit dafür bietet.

Diese Führung nun soll, wie die schon erfolgte im Frühjahr und eine weitere im Herbst, den Garten selbst in den Vordergrund stellen, und zwar zu eben diesen verschiedenen Jahreszeiten.  Mit seinen sehr unterschiedlichen Bereichen soll den Teilnehmenden ein Eindruck von der Gesamtanlage vermittelt werden. 

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich

August

Verwertbare "giftige" Früchte

Führung: Dr. Jeanne Brunk-Tan

Obwohl der Schwarze Holunder (Sambucus nigra) und die Gartenbohne (Phaseolus vulgaris) beim Rohverzehr „giftig“ sind, können sie bei entsprechender Zubereitung zur Herstellung von Marmelade oder Fruchtsaft bzw. Gemüse verwertet werden.

Hinsichtlich des heimischen Gewöhnlichen Schneeballs (Viburnum opulus) mit der vorlinneischen Artbeschreibung Sambucus aquatica (Bachholder, Schwelcken), werden die Früchte von schwach giftig bis giftig beschrieben. In anderen Kulturkreisen werden diese Früchte gesammelt und verwertet. Ebenso werden andere Pflanzen wie Lorbeerkirsche, Vogelbeere und Kermesbeere besprochen.

Um die Wertschätzung von „giftigen“ Wildfrüchten bzw. Pflanzen in verschiedenen Kulturkreisen zu demonstrieren, werden bei der kulturbotanischen Führung einige Lieder und Kunstobjekte vorgestellt.

 

Treffpunkt: Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich

Blatt für Blatt: Vielfalt, Funktion und Nutzung von Blättern

Führung: Dr. Hilke Steinecke

Blätter sind die Kraftwerke der Pflanzen, denn vor allem in ihnen findet die Fotosynthese statt. Blätter sind unglaublich vielgestaltig, ob einfach, gefiedert, glattrandig, gezähnt, gesägt, und, und, und ... Manche sind so umgestaltet, dass man sie gar nicht mehr als Blatt erkennt - in Form von Dornen halten sie Fressfeinde ab oder reduzieren die wasserabgebende Oberfläche. Viele Blätter nutzt der Mensch als Nahrungsmittel, Baumaterial oder vielleicht sogar auch als Kleidungsstücke. Lassen Sie sich auf einem Spaziergang von Blatt zu Blatt überraschen. Schon Goethe war von Blättern und ihren Metamorphosen fasziniert, von ihm stammt auch das Zitat “Alles ist Blatt“. 


Treffpunkt: Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Sumpf- und Wasserpflanzen im Botanischen Garten

Führung: Andreas König & Kai Uwe Nierbauer

Im Botanischen Garten wachsen zahlreiche Sumpf- und Wasserpflanzen, viele dieser Arten stehen mittlerweile auf den Roten Listen der gefährdeten Pflanzenarten. Wir besuchen die Biotopreviere Teich und Bachlauf sowie die zahlreichen kleinen Wasserbecken, wo wir einzelne Pflanzen vorstellen. Bei Nelumbo nucifera gibt es zum Beispiel mehr zu sehen als den bekannten Lotus-Effekt und wer in heimischen Gewässern taucht und schnorchelt, wird Gelegenheit haben, neben den „üblichen Verdächtigen“ auch seltenere Neophyten kennen zu lernen. Und wer schon immer mal wissen wollte, welche unbekannte Wasserpflanze sich in seinem Gartenteich breitmacht, darf gerne eine Pflanzenprobe zur Bestimmung mitbringen.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Fauna Hortensis - Tiere im Botanischen Garten

Führung: Dr. Sebastian Lotzkat

Durch seine Vielfalt an Vegetationsformen und seine gute Anbindung an andere grüne Flecken Frankfurts bietet der Botanische Garten einer beachtlichen Zahl von Tierarten passende Lebensräume, Nahrung und Unterschlupf. Auf unserem Rundgang durch dieses Juwel urbaner Biodiversität lernen wir heute einige seiner Faunenelemente kennen – große und kleine, auffällige und unscheinbare, prominente und kaum bekannte.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


September

23. Tag der offenen Tür

Eintritt frei

Ab 9 Uhr                 Pflanzenverkauf und fachkundige Beratung

11 – 12.30 Uhr      Tiere im Botanischen Garten - Führung mit Prof. Roswitha & Prof. Wolfgang Wiltschko

                                   Treffpunkt Unterstand am Teich

12 – 15 Uhr            NaturKinder - Kinderprogramm für Jung & Alt

                                   Forscher, Sammler, Pflanzenjäger – Natur erforschen für Alle

                                   Treffpunkt Pavillon im Botanischen Garten am Bücherschrank 

13 – 13.45 Uhr        Musik am Teich – Kurt Ullrich an der Steeldrum

                                     Treffpunkt Unterstand am Teich 

14 – 15.30 Uhr         Blick hinter die Kulissen des Botanischen Gartens

                                       Führungen mit Michael Bleß & Wolfgang Pomper

                                       Treffpunkt Unterstand am Teich 

Ganztags                  - Pflanzenmarkt

                                 - Stände mit Drechslerarbeiten, eigenen Produkten & Literatur

                                  - Weinstand auf dem Kompostplatz

                                  - Reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken

                                  - Informationsstand des Freundeskreises Botanischer Garten

                                   - Naturschutzbund NABU, Ortsgruppe Frankfurt am Main

Die Brombeersammlung im Botanischen Garten als Spiegelbild der Biodiversität

Führung: Uwe Barth

Brombeeren gehören zur sehr artenreichen Gattung Rubus mit weltweit mehreren tausend Arten. Auf einem Rundgang durch den Garten werden Aspekte der Biologie und Verbreitung dieser interessanten Pflanzengruppe erläutert. Schwerpunkt ist dabei unsere neu gestaltete Brombeersammlung: Von den ca. 400 Arten in Deutschland kultivieren wir rund dreißig in vier Beeten. Unsere Sammlung beherbergt Brombeeren, die einen besonderen Bezug zum Land Hessen haben, etwa weil sie ihren Verbreitungsschwerpunkt hier haben. So werden Sie unter anderem die Taunus-Brombeere kennen lernen. Anhand dieser in Hessen einmaligen Sammlung werden die vielfältigen Merkmale und die Schwierigkeiten beim Bestimmen der oft sehr ähnlichen Arten verdeutlicht.


Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten, Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich



Schöner Herbst in Ostasien und Nordamerika - Verwendung von Stauden und Gehölzen im heimischen Garten

Führung: Michael Bleß

Viele Stauden und Gehölze unserer Parks und Gärten stammen aus Ostasien oder Nordamerika. Der Botanische Garten zeigt viele Arten, die auch noch im Herbst mit spät blühenden wie die Japananemone, dem Sieben-Söhne des-Himmels-Strauch, mit ihren Früchten wie die dreiblättrige Zitrone, oder mit ihren Blättern wie der Kuchenbaum Farbe und Duft in die Beete bringen. Kommen Sie mit auf einen Streifzug durch die Ostasien- und Nordamerika-Abteilung des Botanischen Gartens und lassen Sie sich inspirieren. Erfahren Sie Wissenswertes über Kultur, Standortbedingungen, Verwendung und Kurioses unserer Kostbarkeiten.

 

Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


5. Frankfurter Bienenfestival im Botanischen Garten

Imker. Markt. Vielfalt.

Siehe auch: Aktuelles (Leiste oben rechts auf dieser Seite)

Oktober

Biodiversität vor der Haustür: Pilzvielfalt im Botanischen Garten

Führung: Hermine Lotz-Winter & Prof. Dr. Meike Piepenbring

Aufgrund der großen Vielfalt von Biotopen und Pflanzen haben sich im Botanischen Garten viele Pilze spontan angesiedelt und bereichern diese grüne Oase mitten im Stadtgebiet. Dieser Reichtum der Artenvielfalt und die damit verbundenen ökologischen Zusammenhänge werden auf der Führung anhand von aktuellen Beispielen anschaulich demonstriert.


Treffpunkt:

Unterstand am Teich im Botanischen Garten in der Siesmayerstraße 72 

Teilnahme frei – Anmeldung nicht erforderlich


Die Vielfalt unserer Apfelsorten - Sortenschau und Infos

Gucken, Probieren und Kaufen mit Familie Rohrbach & Manfred Wessel

Herbstfärbung im Botanischen Garten

Führung: Dr. Elke Brude & Kai Uwe Nierbauer

Der Botanische Garten der Stadt Frankfurt am Main - Allgemeine Führung

Führung: Marko Borutzke