Yucca filamentosa

Yucca filamentosa
Fädige Palmlilie

Fädige Palmlilie
Agavaceae

Heimat

Nord-Amerika

Vorkommen im Garten

Nord-Amerika-Bereich (Bienenhaus)

Botanik & Ökologie

Yucca filamentosa, die Fädige Palmlilie aus der Familie der Agavengewächse, ist eine Pflanze des östlichen Nord-Amerika. Sie wächst auf sandigen Böden in küstennahen lichten Trockenwäldern sowie auf brachliegenden landwirtschaftlichen Flächen. Aus den Blättern fertigten früher die Amerikanischen Ureinwohner z.B. Körbe, Tücher und Fäden.

Die Gattung Yucca vereinigt sowohl Arten mit kriechendem oder aufrechtem Stamm als auch Arten, die aus einem unterirdischen, verzweigten Spross (Rhizom) austreiben. Unsere Art, die zur Zeit im Nord-Amerika-Bereich neben dem Bienenhaus blüht, ist stammlos wie die meisten der in Mitteleuropa kultivierten Arten und Sorten. Sie bildet recht ansehnliche Blatthorste mit einem bis 3m großen Stängel, in dessen oberen Bereich der rispige Blütenstand mit den weißen glockigen Einzelblüten zu sehen ist.

Alle Yucca -Arten werden von einer auf diese Gattung spezialisierten Motten-Art befruchtet, die in Mitteleuropa nicht vorkommt. Aus diesem Grunde gewinnen wir keine Samen und sind bei der Vermehrung auf vegetative Verfahren, z.B. Teilung, beschränkt.

Sonstiges

Es existieren recht viele hybride Yucca -Sorten, die also aus verschiedenen Arten entstanden sind: rötlich oder bräunlich gestreifte Blüten, rosa gefärbte Blüten, unterschiedliche Wuchshöhen, gelblich gestreifte Blätter usw. Alle Arten und Sorten sind vor allem für Steinanlagen und sonnig-heiße Beete geeignet.