Smyrnium perfoliatum

Stängelumfassende Gelbdolde
Apiaceae (Doldenblütler)

Heimat

Süd-Europa bis Tschechien

Vorkommen im Garten

Mittelmeerwald nahe des Alpinums sowie in einigen Rasenflächen, z. B. oberhalb des Taunus-Bachs.

Botanik & Ökologie

Die Gelbdolde ist eine zweijährige Pflanze mit im oberen Abschnitt häutig geflügelten Stängeln. Die unteren Blätter sind dreizählig und zerschnitten, die oben sitzenden stängelumfassend und gezähnt. Sie werden 50 bis über 80 cm hoch und besitzen eine Knolle als Überdauerungsorgan. Die Früchte sind braunschwarz gefärbt und kugelig geformt.

Sonstiges

Smyrnium perfoliatum ist in großen Teilen von Süd-Europa bis Tschechien beheimatet, mit einem Schwerpunkt in südosteuropäischen Trockenwald-Gebieten. Sie wachsen bevorzugt auf trockenen, aber auch frischeren sowie steinigen und warmen Böden. In Mittel-Europa sind die Gelbdolden zum Teil aus Gärten verwildert und breiten sich mitunter in Unkrautfluren und im Saum von Parkwäldern aus. Auch im Botanischen Garten beobachten wir einen gewissen Ausbreitungsdrang.