Iris florentina

Florentiner Schwertlilie
Iridaceae (Schwertliliengewächse)

Heimat

cultivar

Vorkommen im Garten

Mediterrane Flora

Botanik & Ökologie

Die Gattung Iris (Schwertlilie) ist mit über 300 Arten auf der Nordhalbkugel der Erde verbreitet. Diese Zahl ist allerdings unbedeutend im Vergleich zu den Tausenden von Gartensorten, die nahezu unüberschaubar geworden sind. In der ganzen Welt arbeiten Züchter, Gärtner und in Iris-Gesellschaften zusammengeschlossene Iris-Freunde an der Steigerung dieser Vielfalt.

Auf der Abbildung sieht man Iris florentina, die in Ober-Italien bei Florenz feldmäßig angebaut wird. In manchen botanischen Werken findet man sie auch unter dem Namen__ Iris germanica__ ´Florentina`, also als eine Sorte der bei uns schon lange Zeit eingebürgerten Deutschen Schwertlilie.

Im Botanischen Garten blüht diese schöne Pflanze zur Zeit im Gebiet der Mediterranen Flora.

Sonstiges

Iris bieten vielfältige Verwendungsmöglichkeiten: Stein- und Naturgarten für die Wildarten, Hausgärten und Parkanlagen für die höheren Arten und Sorten. Manche stehen gerne feucht, z.B. unsere heimische Gelbe Sumpf-Schwertlilie (Iris pseudacorus), einige nehmen mit Steinritzen oder Geröll vorlieb wie die Kleine Netzblatt-Iris (Iris reticulata) aus dem Kaukasus und der Türkei.