Cornus mas

Cornus officinalis
Japanische Kornelkirsche

Kornelkirsche, Herlitze, Gelber Hartriegel
Cornaceae (Hartriegelgewächse)

Heimat

Süd- und Mitteleuropa, West-Asien

Vorkommen im Garten

Cornus mas findet man vor allem am “Sonnigen Kalkhang”.

Botanik & Ökologie

Die Kornelkirsche ist ein 2-6 m hoher Strauch oder kleiner Baum. Die kleinen, vierzähligen, sehr frühen gelben Blüten erscheinen überaus zahlreich vor den Blättern und sind eine wichtige Futter-quelle für Bienen und Fliegen. Die roten Früchte ähneln Kirschen, sind vollreif essbar, vor allem aber für Marmeladen und Kompott geeignet. Schon in der Steinzeit fanden die Früchte Verwendung. Das sehr harte und schwere Holz ist für vielerlei Zwecke sehr viel genutzt worden, vor allem für härtere Beanspruchungen. Die 8-10 cm großen, einfachen Blätter verfärben sich im Herbst lebhaft gelblich-rotorange.

Sonstiges

Cornus mas besiedelt lichte Trockengebüsche und Trockenwälder, wächst gerne an kalkigen Hängen, kommt aber auch in Auwäldern vor. Wichtig sind wärmere Lagen, die natürliche Verbreitung erstreckt sich daher in Deutschland auf die südlichen Landesteile. Als Frühblüher und Frucht sowie Straßenbegleitgehölz oft angepflanzt und verwildert. Das Bild zeigt einen Baum am Sonnigen Kalkhang des Botanischen Gartens Frankfurt.