Campanula rapunculus

Rapunzel-Glockenblume
Campanulaceae

Heimat

In ganz Europa und dem Kaukasus verbreitet.

Vorkommen im Garten

mehreren Plätzen am Sonnigen Kalkhang, in der Mediterranen Flora, in der Düne und im Kalk-Kiefernwald.

Botanik & Ökologie

Die Rapunzel-Glockenblume ähnelt der Wiesen-Glockenblume Campanula patula. Beide besitzen kurz gestielte Grundblätter, die den Stängelblättern ähneln sowie eine trichterförmige fünfspaltige Krone. Die Blütenfarbe ist aber eher blau als lila (C. patula) und die zwei Hochblätter, die beide Arten an den seitlichen Blütenstielen zeigen, findet man bei der Rapunzel-Glockenblume eher nahe dem Grunde und bei der Wiesen-Glockenblume eher über der Mitte des Blütenstandes. C. rapunculus wird mit bis zu 80 cm auch etwas höher als ihre nahe Verwandte.

Sonstiges

In ganz Europa und dem Kaukasus verbreitet, besiedeln die beiden angesprochenen Arten nicht die gleichen, aber ähnliche Standorte: C. rapunculus findet man eher auf Halbtrockenrasen und in den Säumen von Trockengebüschen, C. patula eher in frischen und nährstoffreichen Fettwiesen und etwas frischeren Gebüschsäumen.
Die Rapunzel-Glockenblume (rapunculus = “kleine Wurzel”) kann als Wurzelgemüse ähnlich Roter Beete und Sellerie genutzt werden, die Blätter liefern einen recht guten Salat.