Trifolium pannonicum

Ungarischer Klee, Ungarischer Hasenklee, Pannonischer Klee
Fabaceae

Heimat

Europa

Vorkommen im Garten

Mediterrane Flora

Botanik & Ökologie

Staude mit rübenartiger Pfahlwurzel, ein vielköpfiger Stengelgrund mit bis über 50 cm langen Blütenstengeln, diese mit einzelnen, endstän-digen, sehr dichtblütigen, eiförmigen Köpfchen mit gelblich-weißen, später braun werdenden Einzelblüten. Einsamige Fruchthülsen. Lang gestielte Laubblätter, fast immer dreizählig. Ganze Pflanze rauhzottig behaart.

Sonstiges

Die Hauptverbreitung des Ungarischen Klees liegt in Ungarn, außerdem auf dem Balkan und zerstreut in südlichen Gebieten Frankreichs und Italiens. Die bei uns nur als Futterpflanze bekannte Wiesenart trockener und feuchter Standorte eignet sich gut zum Verwildern.