Pulsatilla vulgaris

Gewöhnliche Küchenschelle, Gemeine Kuhschelle
Ranunculaceae

Heimat

Europa

Vorkommen im Garten

systematische Abteilung

Botanik & Ökologie

Fast zeitgleich mit dem Aufblühen im März/April treiben auch die Blätter aus dem Rhizom aus. Die Knospen überdauern im Schutz der abgestorbenen Rosettenblätter dicht am Boden. Tiefwurzelnd, giftig, geschützt. Junge Triebe dicht behaart, der Blütenstengel ist zur Fruchtreife verlängert und sehr auffällig durch die lang-fedrigen Griffel.

Sonstiges

Die Gattung Pulsatilla umfasst ca. 40 Arten auf der Nordhalbkugel, wovon 8-10 bei uns heimisch sind. Typischer Standort der in fast ganz Europa vorkommenden Kuhschelle sind warm-trockene Magerrasen und Kalk-Kiefernwälder. Verschiedene Sorten sind im Handel.