Betula alleghaniensis (syn. Betula lutea)

Gelb-Birke
Betulaceae

Heimat

Ost-Kanada sowie der nördliche und südliche Osten der USA

Vorkommen im Garten

In Nord-Amerika nahe des Zauns zum Grüneburgpark auf Höhe des Alpinums.

Botanik & Ökologie

Die Gelb-Birke wird bis 25 m hoch, bildet eine breite Krone aus und besitzt eine gelb-braune bis graubraune, in Streifen abrollende Rinde. Das Blatt ist bis 11 cm groß, am Rand gesägt, auf den Adern und in den Achseln lang behaart und im Herbst gelb gefärbt. Die Kätzchen stehen aufrecht und sind eiförmig-kugelig geformt.

Sonstiges

Die Heimat der Gelb-Birke ist Ost-Kanada sowie der nördliche und südliche Osten der USA, wo sie bestandsbildend in artenreichen Mischwäldern vorkommt. Die Art wächst dabei vor allem in sumpfigen und feuchten Bereichen, sie ist wärmeverträglich und sehr frosthart und bevorzugt sonnige bis halbschattige Lagen. In Europa ist Betula alleghaniensis seit ca. 1770 eingeführt und daher recht häufig angepflanzt in unseren Parks und Gärten zu finden.