Thalictrum aquilegiifolium
Akeleiblättrige Wiesenraute


Familie: Ranunculaceae

Herkunft: Europa

Blütezeit: April - Mai

Status: einheimisch

Vorkommen im Garten: Eichen-Hainbuchen-Mischwald
siehe: Pflanze Nr. 5
Thalictrum aquilegiifolium
Beschreibung

Die reichblütigen Doldenrispen fallen auf durch die hell-violetten, seltener auch weißen Staubfäden, die oben keulig verdickt sind. Die Blütenblätter sind schnell hinfällig. Die zwei- bis drei-fach gefiederten Blätter stehen wechselständig und ähneln denen der Wein-Raute Ruta graveolens (Name!). Die Pflanzen können bis 150 cm groß werden.

Standortbedingungen

Die Akeleiblättrige Wiesenraute kommt in ganz Europa mit Ausnahme der Britischen Inseln sowie in der NW-Türkei vor. Sie zeigt nährstoffreiche und nasse Standorte an und besiedelt vor allem montane und subalpine Hochstaudenfluren, Ge-büsche und feuchte Waldwiesen.

Botanischer Garten Frankfurt am Main

Homepage:

Botanischer Garten Frankfurt am Main

Freundeskreis Botanischer Garten der Johann Wolfgang Goethe-Universität