Pinus cembra
Zirbelkiefer, Arve


Familie: Pinaceae

Herkunft: Europa

Blütezeit: April

Status: einheimisch

Vorkommen im Garten: Alpinum
siehe: Pflanze Nr. 14
Beschreibung

Die Arve gehört zu den 5-nadligen Kiefern. Die Nadeln liegen dem Zweig dicht an und häufen sich am Zweigende zu pinselartigen Büscheln. Der Baum kann bis zu 25 m hoch werden und erscheint im Alter fast säulenartig mit einer unregelmäßigen Krone. Die Zapfen sind eiförmig, ca. 5-8 cm lang und reifen im dritten Jahr. Der Samen ist eßbar und wird u.a. vom Tannenhäher verbreitet. Die Arve wächst sehr langsam und kann bis 1000 Jahre alt werden. An der Baumgrenze findet man sie oft nur strauchförmig.

Standortbedingungen und Heimat

Die Arve besiedelt sauer-humos-steinige Standorte in M-Europa, Italien und O-Europa, in Skandinavien ist sie eingebürgert. In den Alpen findet man sie vor allem im zentralen Teil, aber auch in den nördlichen Kalkalpen.

Botanischer Garten Frankfurt am Main

Homepage:

Botanischer Garten der
Goethe-Universität
Frankfurt


Freundeskreis Botanischer Garten der Johann Wolfgang Goethe-Universität