Succisa pratensis

Succisa pratensis

Gewöhnlicher Teufelsabbiss

Famile: Dipsacaceae
Herkunft: Europa, Kaukasus, NW-Afrika, Madeira, W-Sibirien, in N-Amerika eingebürgert.
Blütezeit: (Juni) Juli - September
Status: Einheimisch

Vorkommen im Garten:

An einem Standort der Atlantischen Zwergstrauchheide im unteren Bereich in der Nähe des Baches.

Beschreibung:

Der Teufelsabbiss ist eine bis 80 cm hohe, horstartig wachsende Staude mit locker-aufrechtem Habitus. Die bis 50 cm tief reichenden Wurzeln wirken wie abgebissen (Name). Die Blätter sind länglich-lanzettlich und als Rosetten-Grundblätter bis 30 cm lang. Die halbkugeligen, bis 3 cm großen Blütenköpfe zeigen von Juni/Juli bis September dunkel-blaue bis blauviolette Blütenkronblätter, selten auch weiße oder rosafarbene. Als bestäubende Insekten beobachten wir Falter und Bienen.

Standortbedingungen:

Meist gesellig auf mageren, wechselfeuchten und humosen Böden, in Moorwiesen und Magerrasen, vor allem der Gebirge, aber auch im Tiefland

succisa_pratensis_h_1.jpg
Succisa pratensis im Fehntjer Tief, Landkreis Aurich, Ostfriesland