Silene dioica

Rote Lichtnelke

Famile: Caryophyllaceae
Herkunft: Europa, Mittelasien
Blütezeit: April - September
Status: einheimisch

Vorkommen im Garten:

Atlant. Zwergstrauchheide

Beschreibung:

Die Rote Lichtnelke ist eine Staude und wird bis zu einem Meter hoch. Ihre hell-roten, selten weißen Blüten erscheinen im April bis September. Sie ist zweihäusig (weibliche und männliche Blüten auf verschiedenen Pflanzen) und wird von Hummeln und Tagfaltern besucht. Ihre Samen bleiben im Boden bis zu 5 Jahre keimfähig.

Standortbedingungen:

Silene dioica ist in ganz Europa bis Mittel-Asien und in den Kaukasus sowie in Marokko verbreitet. Als Stickstoff-Zeiger besiedelt sie gerne feuchte Wiesen und Wälder auf mäßig sauren und locker-humosen Böden von der Ebene bis hoch ins Gebirge. Dort wurzelt sie bis in Tiefen von 50 cm. Sie ist hier im Botanischen Garten als typische Saumart in einer Verlichtungsgesellschaft der Zwergstrauchheide mit höheren Nährstoffgehalten angesiedelt. Im Handel gibt es Sorten, die sehr gut in naturnahe Gärten passen.