Neuanlage des Basaltbachs

Die 15 Aufnahmen zeigen die Arbeiten, die in den Monaten Januar und Februar 2013 in Zusammenarbeit mit einer Gartenbaufachfirma durchgeführt wurden.

Der Basaltbach gehört zu den ursprünglichen Anlagen im Botanischen Garten und verweist auf die vulkanische Vergangenheit des Vogelsberges, der seine Basaltströme bis Frankfurt ausgedehnt hatte. In den letzten Jahren wucherte das Areal im Botanischen Garten allerdings immer mehr zu und machte eine komplette Neuanlage notwendig. Ziel der Neuanlage ist, typische Basaltmagerrasen der Wetterau zu zeigen und die dort heimischen zum Teil sehr seltenen und bedrohten Pflanzenarten zu kultivieren. Außerdem sollte ein Unken-Biotop im unteren, eher feuchten Teil des Areals angelegt werden, um diesen Tieren eine geeignete Heimat zu geben (Bild 15, links).

Die Aufnahmen beginnen mit Eindrücken aus dem Hartbasaltwerk Unter-Widdersheim bei Nidda, wo das für unseren Magerrasen notwendige Substrat, die Steinerde, gefunden wurde (Bild 2, unten links).

basaltbach01.jpg
Bild 1
basaltbach02.jpg
Bild 2
basaltbach03.jpg
Bild 3
basaltbach04.jpg
Bild 4
basaltbach05.jpg
Bild 5
basaltbach06.jpg
Bild 6

Eine uralte Kopfweide wurde stehen gelassen, um sie nicht zu schädigen (Bild 7, Mitte rechts und Bild 11).

Nach Einmessungs- und Modellierungsarbeiten konnte der gewünschte Bachverlauf markiert werden (Bild 8). Anschließend wurde eine die gesamte Breite der Fläche des Bachbettes, der Substratbereiche und der randseitigen Wege bedeckende erste Geovliesschicht ausgelegt und dann die Tonziegel für die Abdichtung des Baches ausgebracht (Bild 10).

basaltbach07.jpg
Bild 7
basaltbach08.jpg
Bild 8
basaltbach09.jpg
Bild 9
basaltbach10.jpg
Bild 10

Nun folgte die zweite, ebenfalls vollflächig verlegte Vliesschicht, um ein erneutes Eindringen des Acker-Schachtelhalms von der benachbarten Glatthaferwiese aus zu verhindern. Anschließend konnten die schweren Basaltsteine in der Fläche verteilt, eine kleine Basaltmauer angelegt, der grobkörnige Kies im Bachbett verteilt, das Steinerde-Substrat und der Mineralschotter für die Wege ausgebracht werden.

Das letzte Bild ist der Beweis, daß die Arbeiten rechtzeitig zum Saisonstart im Botanischen Garten beendet werden konnten.

Der Basaltbach und die Magerrasenflächen sind fertiggestellt und letztere können nun in den nächsten Monaten nach und nach bepflanzt werden. Die Fußwege links und rechts sind ebenfalls saniert und können nun benutzt werden. Die sehr aufwändigen und zum Teil sehr schweren Arbeiten wurden von den Beschäftigten des Gartens und der Fachfirma mit großem Engagement und Begeisterung durchgeführt. Dafür gebührt ihnen ein großer Dank und Anerkennung.

Die Texte und Bilder stammen, wenn nicht anders vermerkt, von Manfred Wessel, Botanischer Garten.

basaltbach11.jpg
Bild 11
basaltbach12.jpg
Bild 12
basaltbach13.jpg
Bild 13
basaltbach14.jpg
Bild 14
basaltbach15.jpg
Bild 15

Am 02. April 2013 wurde das Wasser im Botanischen Garten angestellt. Nun durchfloss auch zum allerersten Mal Wasser den neu gebauten Basaltbach und füllte den kleinen Amphibien-Teich.

Die Bilder in dioesem Abschnitt sind von Gunter Appelt erstellt worden.

basaltbach16.jpg
Bild 16
basaltbach17.jpg
Bild 17
basaltbach18.jpg
Bild 18
basaltbach19.jpg
Bild 19
basaltbach20.jpg
Bild 20

Die Erstbepflanzung des Basaltmagerrasens erfolgte Mitte April mit Festuca ovina, dem Gewöhnlichen Schaf-Schwingel. Weitere Arten wie z.B. Moenchia erecta (Aufrechte Weißmiere) und Briza media (Mittleres Zittergras) werden folgen.

basaltbach21.jpg
Bild 21
basaltbach22.jpg
Bild 22
basaltbach23.jpg
Bild 23